FRAGEN SIE UNS

KINO-DAL – Mini-ITX CPU Board mit Apollo Lake SoC

Neuigkeiten bei ICP Deutschland GmbH - Offizieller Partner von IEI
KINO-DAL – Mini-ITX CPU Board mit Apollo Lake SoC

Stromsparendes serielles Schnittstellenwunder


Das neue Mini-ITX CPU Board KINO-DAL von ICP Deutschland begeistert in erster Linie durch einen stromsparenden fest verbauten SoC und eine große Anzahl serieller Schnittstellen. Die Intel® Pentium® N4200 oder Celeron® N3350 Prozessoren der Apollo Lake Generation kommen beide trotz Performance mit nur 6W thermischer Verlustleistung aus.

Gleichzeitig ist das KINO-DAL mit insgesamt sechs RS-232 und RS-232/422/485 sowie neun USB 2.0/3.0 Schnittstellen ausgestattet. Diese können zum Beispiel bei der Automatenherstellung flexibel für den Anschluss verschiedener serieller Geräten genutzt werden. Als Erweiterung stehen ein PCIe x1, ein PCIe Mini Card und ein M.2 Slot zur Verfügung.

Optional bietet das KINO-DAL eine Halterung für eine 3G/LTE MicroSIM und MicroSD sowie einen eMMC 5.0 Steckplatz für bis zu 32GB zusätzlichen Speicher. Standardmäßig ist ein 12VDC Spannungseingang auf dem CPU Board herausgeführt, alternativ kann auch ein erweiterter Spanungseingang von 9~30VDC gewählt werden. Darüber hinaus unterstützt das KINO-DAL drei verschiedene unabhängige Displayausgänge von VGA und LVDS in HD Qualität bis HDMI in 4K UHD Auflösung.

Damit reiht sich das stromsparende serielle Schnittstellenwunder KINO-DAL in die Serie der neu erschienenen Apollo Lake Boards von ICP ein.


Spezifikationen

  • ● Mini-ITX CPU Board mit integrierter Intel® Pentium® N4200 oder Celeron® N3350 SoC
  • ● Max. 8GB DDR3L Arbeitsspeicher
  • ● Drei Displayausgänge: VGA, HDMI und LVDS
  • ● Dual GbE LAN, USB, COM, SATA 6Gb/s
  • ● Erweiterungen: PCIe x1, PCIe Mini Card Slot
  • ● Massenspeicher: M.2 und eMMC 5.0
  • ● Spannungseingang: 12VDC, 9V~30VDC (optional)
  • ● Betriebstemperatur: -20°C~70°C
  • ● IEI one key recovery Lösung


Anwendungsbereiche/Applikationen

  • ● Automatenherstellung
  • ● Monitoring & Überwachung
Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.